Logo Utulok.skVirtuálny útulok pre psov, maèky a iné domáce zvieratá
spä»
Vivat Tierecke und ein grosses Dankeschön an alle tierlieben Menschen!

Diese erfolgreiche Vermittlungsgeschichte will ich mit dem Finale beginnen. Als alles plötzlich gut wurde... mit einem Inserat in der Tierecke der österreichischen Kronenzeitung vom 1. November d. J.

 

Die aufgeführte Telefon-Nr. ist diejenige von Brigitte Höss, Private Tierschutzinitiative Groß Enzersdorf bei Wien. Sie bot mir Unterstützung bei der Vermittlung eines kleinen Hundepechvogels namens Patik...

Patik war einer von 5 Welpen einer Hündin, die sie, selbst ausgesetzt, im Feld zur Welt brachte. Sie wurden alle vom Tierheim Trnava (50 km von Bratislava entfernt) übernommen, versorgt und nach und nach in liebevolle Familien vermittelt (einschliesslich der Hundemutter).

 Patik übernahm ich von der lokalen Pflegemutter mit anderen Welpen in Pflege zu mir nach Bratislava. Mir fiel auf, dass der kleine liebe Wuschel auf einem Vorderbeinchen hinkt... es folgten Röntgen und Arztuntersuchungen, die eine bittere Realität aufzeigten: Patiks Ellbogengelenk links ist nicht richtig entwickelt, die Wachstumsfuge des einen Ellbogenknochens nicht vorhanden. Er benutzt das Beinchen, springt munter die Gartenstufen hoch und runter, gräbt mit beiden Vorderbeinchen... aber mit der Zeit wird das Beinchen kürzer, der Ellbogen versteift (im günstigsten Fall), er wird zeitlebens hinken, später ist mit einer Arthrose zu rechnen...

 Sehen sie da eine Gelenkskugel???

Die letzte Konsultation erfolgte bei Frau Dr. Vidoni, Leiterin der Kleintierchirurgie der Uni Wien. Nach einer gründlichen Untersuchung konnte sie das vorherfestgestellte bestätigen. Künstliche Ellbogengelenke sind bei Kleintieren noch nicht spruchreif. Immerhin wurde eine von einer anderen Stelle ins Gespräch gebrachte Amputation nicht empfohlen.

Patik wurde in www.tiersuche.at als Notfall inseriert, es haben sich ein paar Interessenten gemeldet, leider war keine passende Stelle dabei. Entweder zu laut, zu umtriebig (Patik sollte nicht allzuviel herumtoben, mit anderen Welpen oder kleinen Kindern), oder ein Wohnungsplatz im höheren Stockwerk oder die Interessenten bekamen schlicht Angst vor der eigenen Courage...

 

Dann war ich bei Brigitte Höss zu Besuch (www.haustiersuche.at), Patik war mit und machte einen munteren Gassigang mit allen Hunden von Brigitte mit. Brigitte versprach, Patik in einer ihrer Pflegestellen aufzunehmen, damit der kleine Kerl schon mal in Österreich ist, von wo erfahrunggemäss der Kontakt mit Interessenten besser funktioniert. Eine Vermittlung in der Slowakei würde nämlich kaum funktionieren, eigentlich wäre es ein Wunder, bei der kritischen Einstellung zum Tier...

Soweit musste es dann doch nicht kommen.... wir kommen nämlich bereits zum Finale.

Nachdem wir in kurzer Vergangenheit durch die Tierecke der Kronenzeitung tatkräftig unterstützt wurden (s. Retter von Thelma...), wand ich mich vertrauensvoll an die freundliche tierliebe Redakteurin Frau Susanne Pitschko mit der Bitte um eine Inseratschaltung. Und dann ging es rasant voran. Innerhalb weniger Tage wurde das Inserat an einer prominenten Stelle, mit Mittelbild, geschaltet. Brigitte war so freundlich, die Telefonate entgegenzunehmen. Ich hatte da noch keine Ahnung, welchen Bärendienst sie uns leisten wird. Hier aus ihrer Mail, Mittags der 1. Novembers:

Hallo liebe Yvonne, fasse mich kurz, bin nämlich ziemlich geschafft. Seit 7.30 früh in etwa 80 Anrufe... während eines Telefonates hatte ich durchschnittlich 10 Anrufe in Abwesenheit und 5x musste ich die volle Mailbox abhören ! Brauch noch ca. 1-2 Tage bis ich alle zurückgerufen habe, die sich bis jetzt gemeldet hatten. 

Am Abend dieses Tages waren es dann der Anrufe an die 200!!!  Brigitte machte für mich eine Vorauswahl, und ich, in Vertrauen an ihre langjährige Vermittlungsarbeit und Urteilskraft,  brauchte nur zum Hörer zu greifen und die Nr. 1 von der Liste anzurufen. Tag drauf waren wir schon verabredet.

BINGO, es waren die richtigen!!! Sie sahen Patiks Bild, d. h. erst die Frau, der Ehemann sagte: blättere schnell um... Dann schaute er und war auch sofort verliebt. Eine Familienkonferenz wurde abgehalten, mitsamt der im Nebenhaus wohnenden Mutter und es wurde entschieden; wir würden gern den Patik zu unserer Seniorhündin dazu nehmen und ihm eine Chance auf ein schönes Hundeleben geben, koste es was es wolle...

Ja, und dort ist er jetzt, der liebe kleine Racker! In einem Haus mit schönem hundegerechten Garten, Gassiwiesen rundherum, Menschen, die Zeit für ihn haben, die ihn schon sehnsüchtigst erwartet haben. Auf dem Herd stand ein Topf mit gekochtem Huhn, für Patik...

Alles Gute, kleiner Racker!!!

Y. Neumann, 03.11.2006

Nachtrag vom 7. November:

"Patiks-Liste" nutzte auch einem anderen Notfall aus gleichem Tierheim: Skippy, ein noch nicht ganz einjähriger kleiner Hund mit angeborener Rückenkrümmung (Verengung von Zwischenräumen im Brustwirbelbereich) und nachfolgendem Unverhältnis in Beinlänge, das zu einem "Känguruhgang" führt, fand ein Superzuhause bei Nr. 2 aus der Liste der vielen Interessenten.