Logo Utulok.skVirtuálny útulok pre psov, maèky a iné domáce zvieratá
spä»

Sento, die Geduldsstory

Nicht immer geht alles glatt... nicht immer ist eine Vermittlung gleich ein Glücksfall. Manchmal sind Schwierigkeiten zu überwinden, treten Verhaltensprobleme auf, von den man im Tierheim keine Ahnung hatte. Um so erfreulicher, wenn im neuen Zuhause Geduld, Verständnis und Sachkenntnis herrschen.

 Sento aus dem Tierheim Trnava, ein Schatz von Hund. Ein Wuschel, aber nicht zu klein und lieblich, um sofort Abnehmer zu finden. Grauschwarz, mit einem lustigen Bärtchen, Mix von wer weiss was. Aber ein lieber!! Zu jedem und allen, er konnte mit guten Gewissen in ein Zuhause vermittelt werden, ohne wenn und aber.

Nach einigen Monaten im Tierheim meldete sich auf eine Vermittlungsanzeige eine Interessentin. Die beinahe klassische Situation, ihr Hund kürzlich verstorben, nicht so bald einen neuen... nur eben schauen... na ja, das Bild von Sento sprach sie doch sofort an, die Dinge nahmen ihren Lauf, Pfingsten brachte ich Sento persönlich nach Bayern.


Die ersten Mails wie üblich voller Lob und Glückseligkeit:

2.6.09

der kleine ist so ein schatz, so lieb und schlau. weiß schon genau welches haus ihm gehört, legt sich brav auf seine decke (nachdem er beim versuch auf die couch zu springen wenig erfolgreich war), lässt sich von aufmüpfigen hundekollegen anbellen ohne mit der wimper zu zucken bzw. versteckt sich hinter mir.

gestern nacht auf dem weg in den 1.stock musste ich ihn nur zweimal die treppe wieder runter schicken und dann hat er die ganze nacht dort verbracht, wo er sollte. das ist echt unglaublich schnell gelernt von ihm.  

nach langem überlegen wegen des namens bin ich auf Lucky gekommen. es muss irgendwas freches sein, finde ich. hatte auch an max, oskar oder gustl gedacht. aber dann war es doch lucky. auch wenn er das noch nicht so ganz weiß. wie finden sie lucky?


Super, alles bestens, Freude auf unserer Seite. Dann kam lange nichts, resp. meine Mails blieben durch Serverwechsel stecken und ich bekam sie erst mit tagelanger Verspätung. Gut so, hätte ich mir doch Sorgen gemacht:


6.7.09

so jetzt sind schon 5 wochen vergangen und ich hab mir gedacht, ich melde mich mal wieder bei ihnen.

lucky ist ein echter hammer. sie werden nicht glauben, was für ein super wachhund der kleine lauser ist. da geht keiner  ins haus, wenn ich nicht dabei bin.

in der ersten woche war ich echt bissl geschockt, weil er von einer auf die andere sekunde leute in meiner gegenwart total agressiv angebellt hat. er konnte nicht verkraften, wenn ich z.b. ins haus bin und ihn mit dem besuch, mit dem er vorher noch lieb geknuddelt hat, draußen alleine gelassen habe. richtig mit zähnefletschen, angelegten ohren und schnappen.

aus seiner sicht konnte ich´s dann aber verstehen. er hatte halt die ersten tage nur mich, hat andere leute nicht akzeptieren können und einfach angst. ich hab dann mit einem freund ewig geübt mit ihm und ihm deutlich gemacht, dass ich der chef bin. am ende konnte ich alleine ins haus, oder auch wir alle drei. seit dem gab´s keinen einzigen vorfall mehr. er hatte es kapiert und ich war unglaublich erleichtert.

was er noch nicht gelernt hat, ist mal mit anderen, aber ihm bekannten leuten, spazieren zu gehen. ich war tagsüber unterwegs und die nachbarn wollten mit ihm gehen.....keine chance!! sobald sie ihm die leine anlegen wollten, hat er sich verdrückt. aber er war so schlau, sich ein leckerchen nach dem anderen abzuholen, hat sich auch streicheln lassen und war lieb. das wird er sicher noch lernen. ich denke, er hatte das gefühl, sie wollten ihn wegbringen aus seinem zuhause.

ansonsten ist er so ein braver schatz. am besten den ganze tag schmusen. es macht total spaß mit ihm und ist eine tolle aufgabe, ihn zu erziehen. übrigens ist er ja echt so schlau. ich muss aufpassen, dass er mich nicht austrickst. letztens hat er sich nachts die treppe hochgeschlichen wie ein katze. wäre er normal gelaufen, hätte ich ihn hören müssen, da ich noch nicht geschlafen hatte. es fällt dann wirklich schwer nicht zu lachen. aber da muss ich hart bleiben, sonst tanzt er mir bald auf der nase rum.


UFF, ein Riesenstein ist mir vom Herzen gefallen! Keine vorschnelle Rückgabe, kein Vorwurf, einfach gemacht und hingekriegt. Danke, liebe Katrin!


Beim Happy end blieb es:


27.9. 09

ich muss mich doch mal wieder bei ihnen melden. lucky ist ein echter glücksfall, so ein lieber hund. sehr wachsam und schlau. und auch anpassungsfähig für seine verhältnisse. in den sommerferien durfte er eine woche bei meinen eltern verbringen. war total brav und meine eltern haben sich sehr gefreut wieder mal einen hund im haus zu haben.

wenn jemand am gartentürchen steht, wird er teilweise bellend begrüßt und sobald die leute dann reinkommen, ist freundlichkeit pur angesagt. und natürlich sieht lucky in jedem besucher einen potentiellen streichler. da kann er ewig rumstehn, hauptsache er kriegt seine schmuseeinheiten.

ja, und er hat einen wahnsinnigen bewegungsdrang, ich geh viel radeln und joggen mit ihm. allerdings immer mit leine, weil ich ihm ohne leine nicht hundertprozentig trauen kann. wenn er meint, er muss irgendwo hinrennen, dann verschwindet er mal minutenlang in einer wiese um sich auszutoben. er entfernt sich dann echt sehr weit von mir. dann ist´s ihm völlig egal, ob ich ihn rufe oder pfeife.  

vielleicht kriegen wir das auch noch in den griff. aber das ist wirklich das einzige, was nicht optimal läuft.

er ist ausgeglichen, sehr freundlich, kann sehr gut alleine bleiben, wahnsinnig verträglich mit anderen hunden (nicht katzen), etc.

einfach super. mir ist bewusst, dass ich mit lucky echt glück gehabt habe.


Und wir auch.... mit einer sachkündigen geduldigen Tierhalterin.

Y. Neumann 30.10.2009